SCHWERPUNKT: AUS- UND WEITERBILDUNG

Die SCHWEISSEN setzt neben einigen weiteren auch einen Schwerpunkt auf die Aus- und Weiterbildung, Entwicklung und Forschung in der Metall- und Schweißbranche. Ziel ist es, SchülerInnen und Studierenden sowie technischen Fachkräften das breite Spektrum an möglichen Ausbildungswegen und Weiterbildungsangeboten greifbar vor Augen zu führen. In Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Schweißtechnik wird mit der Schaufläche für Aus- & Weiterbildung eine eigene Plattform zum Thema Kompetenzförderung potentieller technischer Fachkräfte kreiert.


TU Graz, Institut für Werkstoffkunde, Fügetechnik und Umformtechnik (IMAT)

Das IMAT leistet wichtige Beiträge für mehrere Bachelor-, Master- und Postgraduiertenstudiengänge.Aurora In der Forschung konzentrieren wir uns auf die Bereiche Werkstoffentwicklung, Fügen, Umformen, Modellieren und Prozesssimulation. Zusätzlich werden Schadensanalysen durchgeführt. In der Fügetechnik liegt der Fokus in der Untersuchung und Entwicklung von verschiedenen Schweißverfahren und deren Einflüsse auf die Eigenschaften der Verbindungen. Schwerpunkte in dieser Arbeitsgruppe sind Lichtbogenschweissverfahren, Reibschweißen und Elektronenstrahlschweißen. Prozesse und Materialverhalten beim Schweißen und im Betrieb werden sowohl experimentell als auch mittels numerischer und physikalischer Simulation untersucht.



LKR Leichtmetallkompetenzzentrum Ranshofen GmbH

Aurora 25 Jahre Forschung und Innovation für den Leichtbau der Zukunft Das LKR Leichtmetallkompetenzzentrum Ranshofen ist ein Tochterunternehmen des AIT und feiert heuer sein 25-jähriges Jubiläum. In diesem Viertel Jahrhundert hat sich das LKR umfangreiche Expertise und Know-how in der gesamtheitlichen Betrachtung des Leichtbaus im Fahrzeugbereich aufgebaut – vom Material, der Prozesstechnologie, über das werkstoffbezogene Strukturdesign bis hin zu neuen Technologien wie dem drahtbasierten Additive Manufacturing von Aluminium und Magnesium.






Forschungszentrum Additive Fertigung an der FH Oberösterreich in Wels

Aurora 25 Jahre Die Additive Fertigung ist einer der treibenden Trends im Bereich Produktionstechnik. Im Center for Smart Manufacturing an der FH Oberösterreich in Wels wird mit einem engagierten Forscherteam und der Mitwirkung von Unternehmen die Zukunft des 3D-Drucks mitgestaltet. Die FH OÖ Fakultät für Technik und Angewandte Naturwissenschaften in Wels zählt mit ihren Schwerpunkten und den sehr erfolgreichen Forschungsprojekten zu den renommiertesten Fachhochschulen Österreichs. Mit etwa 150 wissenschaftlichen Mitarbeitern und einem sehr hohen F&E-Drittmittelanteil in 6 Forschungsbereichen gehört sie zu den forschungsstärksten Hochschulen auf europäischer Ebene.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Service zu bieten. Außerdem werden Daten zur Optimierung unserer Webseite und zu Online - Marketingzwecken erhoben. Klicken Sie auf „Akzeptieren und schließen“, um der Nutzung von Cookies zuzustimmen und diesen Hinweis dauerhaft auszublenden. Klicken Sie auf Weitere Informationen, um eine Anleitung zur Deaktivierung von Cookies zu erhalten.